PennulaMit Amazon Warehouse Deals beim Online Shopping sparen.PennulaHauptseitePennula
Hauptseite Kurzportrait von Pennula Airport Webcam Flugplatz und Flughafen Livecam aus aller Welt Cockpit View Videofilme und Fliegerfilme Flugwetterberichte mit Wolkenradar, Regenradar und Niederschlagsradar Luftbilder und Luftaufnahmen aus ganz Deutschland kostenlos Spezialthemen und Spezialberichte Kameratechnik Videotechnik Flugplanung ICAO und GPS Navigation Videofilme und Fotos von Modelleisenbahnen und Modellbahnen

Utrecht, Arnheim und Den Haag am 12. Mai 1945 - Die Trolley Mission der US Air Force

Aufgrund der positiven Resonanz der Leserschaft über das erste Buch der Trolley Mission, das von Markus Lenz im Jahre 2014 veröffentlicht wurde, entstand nun die Buchreihe „Die Trolley Mission der US Air Force“, die in mehreren Einzelbänden ausgewählte, digital restaurierte Luftbilder von deutschen, belgischen und holländischen Städten beinhaltet. Hatte das Buch den Fokus auf einer luftfahrthistorischen und flugnavigatorischen Ausarbeitung liegen, so liegt der Schwerpunkt der Buchreihe bei der photographischen Darstellung. Luftbilder sind in der größtmöglichen Auflösung auf hochwertigem Fotopapier mit 200 g/m² in bestmöglicher Fotoqualität gedruckt. Teilweise sind die Luftaufnahmen formatfüllend - beispielsweise im Ausmaß 42,0 cm x 29,7 cm - abgedruckt.

Utrecht, Arnheim und Den Haag am 12. Mai 1945 : Luftbilder zur Stunde Null nach dem Zweiten Weltkrieg - Buchreihe: Die Trolley Mission der US Air Force - Band Nr. 10 von Markus Lenz
Utrecht, Arnheim und Den Haag am 12. Mai 1945
Luftbilder zur Stunde Null nach dem Zweiten Weltkrieg

Buchreihe: Die Trolley Mission der US Air Force - Band Nr. 10

Autor: Lenz, Markus
Verlag: BOD, Books on Demand, Norderstedt
1. Auflage, 2016, 44 Seiten
ISBN 978-3-7412-3976-2

Flugroute der Trolley Mission über Holland
Obgleich die Trolley Mission das Ziel hatte, das Deutsche Reich zu befliegen, hatten einige der Soldaten auch über den Niederlanden Photographien aus dem Flugzeug erstellt. Letztlich mußten die Niederlande zwangsläufig sowohl auf dem Hinflug als auch auf dem Rückflug überflogen werden, um die Flüge der Trolley Mission ins Deutsche Reich überhaupt durchführen zu können.

Von der Küste her kommend war es für die Piloten nach Sichtflugregeln am einfachsten, sich anhand topographischer Merkmale am Boden zu orientieren. Folglich steuerten sie, nachdem sie bei Katwijk aan Zee in den holländischen Luftraum einflogen, zur nächstgrößeren Stadt, die sie aus dem Cockpitfenster erblicken konnten - dies war Leiden bzw. Utrecht gewesen. So entstanden in der Region um Leiden zwei Luftbilder: Zum einen wurde der Ort Leyhof am Provincialeweg N445 und zum anderen die Autobahn A44 und die Autobahnbrücke über den Oegstgeesterkanaal in Höhe des Stadtgebietes Bloemenbuurt überflogen. Wenige Flugminuten später erreichten die Piloten die Stadt Utrecht mit dem Utrechter Dom, dessen separater Kirchturm mit ca. 112 Metern Höhe damals nicht nur ein markantes Navigationsobjekt war, sondern auch heute noch der höchste Kirchturm der Niederlande ist. Deutlich sind auf dem Luftbild der Dom, der Domplatz sowie der Domturm zu erkennen. Auf dem zweiten Luftbild von Utrecht ist der Merwede-Kanal zu sehen, der im weiteren Verlauf in den im Jahre 1952 eröffneten Amsterdam-Rhein-Kanal übergeht. Die Aufnahme zeigt die Gegend um den „Leidsche Rijn“ mit der damaligen Autobahn und mit der damaligen Eisenbahnstrecke der Stadsbaan Leidsche Rijn. Im Anschluß daran ist erneut der Merwede-Kanal aus anderer Perspektive zu sehen: Aus der Luft wurden Teile des Stadtgebietes „Kanaleneiland“, die Brücke mit dem Namen „De Meernbrug“ und der Kreisverkehr Oudenrijn photographiert. Wenige Flugminuten zuvor entstand noch das vierte Luftbild von Utrecht, auf dem das alte Fußballstadion Galgenwaard am Waterlinieweg zu erkennen ist.

Nach rund 50 Kilometern Luftlinie erreichten die Piloten der Trolley Mission mit östlichem Steuerkurs die Stadt Arnheim. Dabei orientierten sie sich am Nederrijn, dem nördlichen Flußverlauf des Rheins in den Niederlanden. Die Gegend um Arnheim war den Alliierten insbesondere wegen der „Operation Market Garden“ bekannt, die im September 1944 stattgefunden hatte. Während dieser Mission wurden mehr als 39.000 britische und amerikanische Fallschirmjäger hinter den feindlichen Linien abgesetzt, um den deutschen Westwall zu umgehen. Über der Region Arnheim sind zunächst Luftaufnahmen von zerstörten Eisenbahn- und Straßenbrücken über den Nederrijn bei Oosterbeek sowie über die IJssel östlich von Arnheim entstanden. Im Anschluß daran folgt eine Luftbildaufnahme der Wilhelmskaserne („Willemskazerne“) am gleichnamigen Wilhelmsplatz („Willemsplein“) im Stadtgebiet von Arnheim: Deutlich sind der Bahnhof Arnheim, die ehemalige Sankt Eusebius Kirche, die im Volksmund „Kleine Eusebius Kerk“ genannt wurde, sowie die in der Nähe befindliche Kuppelkirche („Koepelkerk Arnhem“) zu erkennen. Danach entstanden fünf Serienbilder, auf denen der „Nieuwe Haven“ am Nederrijn in Arnheim zu sehen ist, wo heute u.a. der Industriepark Kleefse Waard beheimatet ist. Diese Luftbildserie endet quer zum Zevenaarseweg bzw. Brugweg über die IJssel. Mit nördlichem Steuerkurs fliegend folgt eine weitere Luftbildserie bestehend aus wiederum fünf Aufnahmen vom Ort Velp, der an die Stadt Rheden, an die Gemeinde Rozendaal und an die Stadt Arnheim angrenzt. Velp wird damals wie heute von der Eisenbahnlinie Arnheim-Zutphen durchkreuzt, was deutlich auf den Luftbildern zu erkennen ist.

Auf dem Rückflug aus dem Deutschen Reich mußte Holland erneut überflogen werden: Aus dem Ruhrgebiet kommend orientierten sich die Piloten vorerst am Verlauf des Rheins sowie später über Holland am Verlauf des Nederrijns. Das flugnavigatorische Ziel war die Stadt Den Haag gewesen, da von dort aus die Kanalüberquerung nach Großbritannien eingeleitet wurde. Der Rückflug erfolgte von Duisburg aus mit dem Kompaßkurs 300° unmittelbar auf die holländische Küste zu, wobei die Piloten südlich von Arnheim über dem Nederrijn bzw. südlich von Utrecht über dem Lek entlang flogen, wo das vorletzte Luftbild entstand, das eine Gracht mit zerstörter Brücke zeigt. Schließlich erreichten die Piloten die Stadt Den Haag, die unmittelbar an der Nordseeküste liegt. Dort entstand das letzte Luftbild, welches zur Linken die „Nieuwe Badkapel“, in der Bildmitte den Badhuisweg, später den Kurhausweg und das Kurhaus Scheveningen selbst sowie zur Rechten den Stadtteil „Belgisch Park“ zeigt.

Leseprobe
Eine Leseprobe steht kostenlos bei Google Books zur Verfügung.

Bezugsquellen und Buchhandel
Das Booklet „Utrecht, Arnheim und Den Haag am 12. Mai 1945“ kann im internationalen Buchhandel
über die ISBN 978-3-7412-3976-2 zum Preis von 23,95 Euro bestellt werden.
» Buchbestellung über www.Amazon.de
» Ausleihe in der Deutschen Nationalbibliothek
www.Pennula.de | Markus Lenz | Frankfurt am Main | Kontakt | Statistik | Impressum | YouTube