PennulaYi 4K Action Camera und Xiaomi Yi CameraPennulaHauptseitePennula
Hauptseite Kurzportrait von Pennula Airport Webcam Flugplatz und Flughafen Livecam aus aller Welt Cockpit View Videofilme und Fliegerfilme Flugwetterberichte mit Wolkenradar, Regenradar und Niederschlagsradar Luftbilder und Luftaufnahmen aus ganz Deutschland kostenlos Spezialthemen und Spezialberichte Kameratechnik Videotechnik Flugplanung ICAO und GPS Navigation Videofilme und Fotos von Modelleisenbahnen und Modellbahnen

JVC Adixxion GC-XA2: Die perfekte Kamera für Führerstandsmitfahrten bei Modelleisenbahnen

Wer die Internetseite von Pennula kennt, weiß, daß bereits vieles zum Thema Kamera-, Aufnahme- und Videotechnik bei richtigen Flugzeugen geschrieben wurde. Der große Favorit für Aufnahmen an ungewöhnlichen Orten ist die Kamera GoPro HD Hero, die es mittlerweile in vier Modellvarianten gibt (Hero, Hero 2, Hero 3 und Hero 3+). Was deren Bildqualität und vor allem deren Lichtempfindlichkeit betrifft, sind diese sogenannten Actionkameras bislang unübertroffen. Natürlich gibt es auch günstigere Kameras, die dann allerdings deutliche Schwächen hinsichtlich der Aufnahmequalität aufweisen oder nur einen beschränkten Funktionsumfang bieten.

JVC Adixxion GC-XA2


Modellbahn Kamera und Lokkamera
Absolut empfehlenswert ist die GoPro-HD-Hero-Produktreihe, wenn es um Aufnahmen am Motorrad, am Auto, auf dem Helm, beim Skifahren oder beim Fliegen geht. Doch es gibt zwei Einschränkungen, woran die GoPro Hero Kameras scheitern: Zum einen ist dies die Naheinstellgrenze des Objektivs und zum anderen die Baugröße. Nun werdet Ihr Euch fragen, was es an der Baugröße zu kritisieren gibt, zumal die GoPro Hero klein wie eine Zigarettenschachtel ist. Wenn es darum geht, kleine Action-Kameras auf der Modelleisenbahnanlage einzusetzen, dann paßt die GoPro Hero 3+ zwar noch im Maßstab Spur 0 auf einen flachen Güterwagen, aber alles, was ca. 75 cm vor der Kamera zu sehen ist, kann die GoPro nicht scharf stellen. Sie ist eben für große, weitwinklige Aufnahmemotive geschaffen worden. Doch was nützt einem eine Führerstandsmitfahrt auf der Modellbahn, wenn gerade das, was unmittelbar vor der Kamera zu sehen ist, völlig unscharf aufgezeichnet oder via Funk übertragen wird. Und noch schlimmer bzw. noch problematischer wird es, wenn eine Action-Kamera im Maßstab Spur H0 oder Spur N eingesetzt werden soll. In diesem Fall ist die GoPro einfach zu breit gebaut, um sie auf einem Waggon zu montieren. Sie nimmt fast die Breite von zwei Gleisen ein, so daß Führerstandsmitfahrten über die gesamte Länge einer Modellbahnstrecke fast unmöglich sind, insbesondere dann, wenn Bahnsteige, Tunnels oder Zugbegegnungen aufgezeichnet werden sollen.

Eine Lösung sind - so bezeichne ich sie - die "Billig-China-Schlüsselanhänger-Kameras", die es haufenweise bei Ebay zu kaufen gibt. Diese Kameras sind preislich sehr günstig und liefern eine ausreichende Qualität, um überhaupt erst einmal das Erlebnis zu genießen, seine eigene Modellbahn aus einer völlig ungewohnten Perspektive zu erleben. Darüber hinaus gibt es Kameras, die in Kugelschreibern oder in Feuerzeugen eingebaut sind, die ebenfalls für den Einsatz auf Modellbahnanlagen geeignet sind. Eine richtig gute Videoqualität liefern diese Kameras jedoch nicht. Und wer jahrelang mit viel Mühe und mit viel Fleiß an seiner Modellbahnanlage gebaut hat, wird sich wohl kaum mit verwaschenen, flimmernden Videobildern zufrieden sein. Und so Leute wie Pennula, die in gewisser Hinsicht das Beste aus vorhandener Kameratechnik herausholen wollen, aber nicht gleich ein Vermögen ausgeben möchten, brauchen eine Action-Kamera, die mit 1920 x 1080 Bildpunkten und 50 Vollbildern pro Sekunde (Full-HD) aufzeichnet.

Solch eine Kamera hat nun die Firma JVC auf den Markt gebracht. Sie heißt JVC Adixxion GC-XA2 ist klein wie eine Streichholzschachtel, hat ein eingebautes Display, nimmt Bild und Ton in sendefähiger Qualität auf, läßt sich via Funk bedienen, liefert ein Bild via Funkstrecke auf den PC und bietet eine Naheinstellgrenze ab ca. 12 cm. Darüber hinaus ist sie wesentlich lichtempfindlicher als ihr Vorgängermodell, die alte JVC Adixxion GC-XA2.

Technische Daten im Video- und Fotomodus
Die JVC Adixxion GC-XA2 ist die perfekte Modellbahnkamera bzw. Kameralok für Leute mit dem gewissen Anspruch zur Perfektion. Pennula möchte Euch nachstehend mit den wesentlichen Daten vertraut machen: Die JVC Adixxion GC-XA2 hat einen CMOS Bildsensor mit ca. 8 Megapixel und zugleich ein eingebautes Display, auf welchem das Kamerabild optimal eingerichtet werden kann. Das Objektiv ist mit einem Blendenwert von F 2.4 recht lichtstark, so daß Videoaufnahmen einer Modellbahn bei Tageslicht oder bei Neonröhrenbeleuchtung wirklich gut erscheinen. Wird draußen gefilmt, läßt sich zwischen der JVC Adixxion GC-XA2 und der Hero 3+ kaum ein Unterschied erkennen.

Aufgezeichnet wird auf SD, SDHC oder SDHX Speicherkarten, die bis zu 128 GB groß sein können. Im Menü der Kamera läßt sich als TV-System entweder "PAL" oder "NTSC" auswählen; dies hat dann wiederum Auswirkungen auf die Bildrate (fps). Da mich der NTSC-Modus nicht interessiert, sondern lediglich die Auflösung im PAL-Modus, ist es beruhigend, daß die Kamera ein Videobild mit 1920 x 1080 Pixel bei 50 fps und 25 fps sowie mit 1280 x 720 Pixel bei 50 fps und 25 fps aufzeichnet. Darüber hinaus kann die Kamera noch Videoaufnahmen mit 1280 x 960 Pixel bei 25 fps und mit 848 x 480 Pixel bei 25 fps aufzeichnen. Gespeichert wird im *.mp4 Dateiformat, das sich von allen gängigen Videoschnittprogrammen importieren und bearbeiten läßt. Achtet jedoch darauf, daß Ihr einen leistungsstarken Rechner für die Videobearbeitung benötigt.

Dann gibt es noch drei Besonderheiten: Erstens bietet die JVC Adixxion GC-XA2 eine Super-Zeitlupe an. Dabei wird ein Videofilm intern mit 100 fps über den Bildchip erfaßt und als Zeitlupenaufnahme mit 25 fps gespeichert, d.h. es entsteht eine Zeitlupe, die das Geschehen um den Faktor 4 verlangsamt. Zweitens hat die Kamera einen eingebauten WiFi-Hotspot, d.h. sie sendet das Videobild via WLAN und kann mittels Software aus weiter Entfernung bedient werden. Diese Fernbedienungsmöglichkeit läßt sich auch mit Smartphone-Apps mit Apple und Android realisieren. Drittens verfügt die Kamera über zwei genormte Stativanschlußgewinde auf dem Boden sowie auf der Geräteseite; damit ist es möglich, die JVC Adixxion GC-XA2 direkt auf ein Stativ zu schrauben, um sie als reguläre Video- oder Fotokamera zu nutzen.

Was die Funktion als Fotokamera betrifft, so zeichnet sie Bilder im *.jpg Dateiformat in den Ausmaßen 4608 x 3456 Pixel (interpoliert) sowie 3264 x 2448 (nativ) auf. Durch die eingebaute Anti-Verwackelautomatik und durch den fünffachen digitalen Zoom läßt sich der bei Action-Kameras typische Weitwinkel- bzw. Fischaugeneffekt gänzlich minimieren.


Naheinstellgrenze, Weißabgleich und Belichtung
Ein Vorteil der JVC Adixxion GC-XA2 ist die relativ kurze Naheinstellgrenze, die insbesondere beim Einsatz als Modellbahnkamera bzw. Kameralok von großer Bedeutung ist. Nebenstehend seht Ihr fünf verschiedene Aufnahmen, die mit der JVC Adixxion GC-XA2 bei Abendlicht auf dem Wohnzimmertisch erstellt wurden. Für diese Internetseite sind die Bilder entsprechend verkleinert worden, doch im Kern wird deutlich, daß die Kamera im ersten Bild sowohl den Zollstock in 60 cm Entfernung als auch das Spielzeugauto in 50 cm Entfernung scharf abbildet.

Auch im zweiten Bild können das Maßband in 50 cm Entfernung sowie das Modellauto in 40 cm Entfernung optimal erkannt werden. Im dritten Bild, in welchem der Zollstück 40 cm entfernt und das Modellauto 30 cm entfernt angeordnet sind, hat die Kamera leider aufgrund der Automatik überbelichtet; dennoch sind beide Motive deutlich zu erkennen. Die Automatik läßt sich übrigens im Kameramenü regeln, d.h. es können unterschiedliche Modi für den Weißabgleich sowie für die Belichtung (Helligkeit) manuell eingestellt werden. Inbesondere was die Helligkeit betrifft, so kann das Bild auf einer Skala von +6 bis +1 überbelichtet (aufgehellt) oder auf einer Skala von -6 bis -1 unterbelichtet (abgedunkelt) werden.

Wie bereits oben geschrieben, lassen sich diese Funktionen wunderbar via WLAN bzw. via Fernbedienung einstellen, d.h. die Kamera steht buchstäblich zehn Meter entfernt auf einer Modelleisenbahnanlage, während direkt am PC die Kameraeinstellungen bequem am Livebild vorgenommen werden können. Ebenso lassen sich die Videoaufnahme oder Fotoaufnahme via Mausklick am PC starten.

Im vierten Bild ist nun allmählich zu erkennen, daß Motive, die sich zu nah vor dem Objektiv befinden, nicht mehr scharf eingefangen werden können. Während der Zollstock in 30 cm Entfernung noch absolut scharf ist, liegt ein leichter Fokus-Schleier auf dem Modellauto, das in 20 cm Entfernung steht. Noch deutlicher wird dies im fünften Bild: Der Zollstück ist 20 cm Entfernung nicht mehr scharf abgebildet; ebenso ist das Modellauto unscharf. Wenn man allerdings bedenkt, daß man hauptsächlich Videoaufnahmen mit der Kamera im Nahbereich erstellen möchte, relativiert sich die Naheinstellgrenze dadurch, daß schließlich Bewegtbilder aufgezeichnet werden. Doch es gibt einen idealen Trick, um das Problem der Naheinstellgrenze fast zu eliminieren: Wenn man die erste von fünf digitalen Zoom-Stufen wählt, stanzt man sprichwörtlich die unscharfen Bildteile aus, so daß sich die Kamera bzw. das Objektiv gänzlich in einem scharfen Fokus-Bereich befindet.

Lediglich zum Rand hin wird das Bild leicht unscharf, was jedoch völlig normal bei Action-Kameras ist. Schlußendlich überzeugen jedoch die Ergebnisse, die Pennula bislang im Video- und Fotobereich erstellt hat.
JVC Adixxion

Modellbahnkamera

Kamerawagen Modellbau

Weißabgleich JVX Adixxion 2

Lokkamera

Es sollte noch darauf hingewiesen werden, daß die JVC Adixxion GC-XA2 wasserdicht ist. Man benötigt kein zusätzliches Gehäuse, sondern kann die Kamera laut Herstellerangaben 30 Minunten lang bei Wassertiefen von bis zu fünf Metern problemlos einsetzen. Für Taucher gibt es sicherlich Sonderzubehör, doch für uns Normal-Anwender bedeutet dies, daß die Kamera völlig problemlos im Regen oder Schnee, auf dem Auto, beim Moto-Cross-Rennen oder im Bereich von Modellschiffen eingesetzt werden kann. Auch sollte noch erwähnt werden, daß die Kamera über verschiedene Videoaufnahme-Programme und Video- sowie Foto-Effekte verfügt. Die Wichtigsten Programme hierbei sind Zeitraffer-Funktion via Video, d.h. es läßt sich einstellen, daß die Kamera alle 0,2 Sekunden, jede Sekunde, alle 5 Sekunden, alle 10 Sekunden, alle 30 Sekunden oder alle 60 Sekunden ein Videoeinzelbild aufnimmt. Gleiches gilt für den Fotobetrieb: Hier lassen sich Einzelbilder (Fotos) alle 2, 5, 10, 30 oder 60 Sekunden erstellen. Daß die Kamera eine eingebaute Funktion für das automatische Hochladen bzw. Live-Streaming zu YouTube und/oder Ustream besitzt, ist für mich weniger von Bedeutung, heißt aber für den einen oder anderen von Euch, daß er seine Führerstandsmitfahrten unmittelbar während der Aufnahme live über die WLAN-Verbindung zu YouTube senden kann. Naja, wer's braucht. Viel wichtiger und erfreulicher hingegen ist die überdurchschnittliche lange Akkulaufzeit. Selbst bei eingeschalteter WLAN-Verbindung hielt der Akku im Videoaufnahmebetrieb gute zwei Zeitstunden. Das Laden erfolgt über die USB-Schnittstelle; dann entweder über einen angeschlossenen PC oder über ein USB-Ladegerät.


Und es gibt noch einen ganz wichtigen Punkt, zumindest für Pennula: Stellt Euch vor, Ihr zeichnet in bester Full-HD-Qualität mehrere Stunden lang diverse Kamerafahrten auf. Intern werden dann mehrere Videodateien auf der Speicherkarte angelegt, also beispielsweise clip1.mp4, clip2.mp4 und clip3.mp4. Bei 1920 x 1080 Pixel und 50 fps sind diese Videosequenzen jeweils ca. 23 Minuten lang und haben eine Dateigröße von 3,66 GB. Bei vielen Kameras erfolgt die Trennung nicht verlustfrei, d.h. während die Kamera in der 24. Filmminute damit beginnt, eine neue Videodatei zu speichern, ist es bei ca. 80 % der Consumer-Kameras üblich, daß 10 fps oder sogar mehr als eine Sekunde verloren gehen. Schneidet man später den ersten Videoclip und den zweiten Videoclip zusammen, hat man zwischen der 23. und 24. Filmminute einen gewaltigen Bildruckler bzw. eine schwarze Videolücke, denn es fehlen Bildinformationen. Dies ist bei der JVC Adixxion GC-XA2 zum Glück nicht der Fall: Zwischen dem letzten Einzelbild der erstem Videodatei und dem ersten Einzelbild der zweiten Videodatei gibt es keine Bildlücke bzw. keinen Bildverlust; lediglich die Tonspur ist für ca. 10 Einzelbilder unterbrochen. Nun, das mag ein extremes Praxisbeispiel sein, aber wer hart an der Perfektion arbeitet, achtet auf solche Feinheiten.

Nachstehend noch ein Bild der JVC Adixxion GC-XA2 als Lokkamera im echten Einsatz:
JVC Adixxion GC-XA2 als Lokkamera im echten Einsatz
Abbildung: Die JVC Adixxion GC-XA2 auf einem umgebauten Tiefladewagen

Der Waggon wird von einer Lok geschoben oder auch gezogen. Es handelt sich dabei um das Modell Märklin Nr. 4617 "Tiefladewagen mit Großtransformator" in Spur H0. Es wurde jedoch lediglich der vordere Teil des Waggons genutzt, um über eine passende Stativ-Gewinde-Schraube die Kamera schräg abgewinkelt zu befestigen. Ferner wurde die Mittelachse entfernt. Letztlich könnt Ihr jeden anderen Güterwaggon oder Tiefladewaggon für Eure Kamerafahrten nutzen. Wichtig ist jedoch, daß die Kamera fest mit dem Wagen verbunden ist, um mögliches Verwackeln der Kamera zu verhindern. Anstatt einer Stativ-Gewinde-Schraube könnt Ihr natürlich auch doppelseitiges Klebeband verwenden.

Bei allem Lob, muß es natürlich auch Kritik geben. Wenn Ihr Euch die Kamera bestellen solltet, liegt in der Verpackung lediglich eine Miniatur-Bedienungsanleitung anbei, die Ihr mit der Lupe lesen müßt. Natürlich liegen auch der Akku, das USB-Ladekabel und ein Klebestativ dabei. Doch die Software zur Fernbedienung "Adixxion Sync." über MAC und PC liegt nicht anbei. Das Programm wird auf der Internetseite von JVC im Support- oder Download-Bereich angeboten. Ihr findet dieses Programm auch irgendwo auf dem japanischen Internetserver von JVC. Achtet bitte darauf, daß es sich hierbei ausschließlich um die Windows-Version handelt. Die Applikationen für Mobilfunkgeräte gibt es zudem kostenlos entweder bei iTunes oder als Android-App bei Google Play.

Nachstehend noch zwei Bilder:
Links ist der Kamerawagen mit der JVC Adixxion GC-XA2 von Pennula zu sehen. Dieser kommt derzeit auf allen Spur H0 Modelleisenbahnen zum Einsatz; rechts ist eine schematische Darstellung des Fernbedienungsprogrammes "Adixxion Sync." für den PC abgedruckt (Quelle: JVC KENWOOD Corporation: "Grundlegende Benutzeranleitung GC-XA2", S. 36).

Minikamera Funkkamera Führerstandsmitfahrt JVC Adixxion Sync Applikation App PC Download


Zusammenfassung und Kaufempfehlung
Pennula kann die JVC Adixxion GC-XA2 ehrlich empfehlen! Sie liefert ein sauberes, sendefähiges Fernsehbild, unterstützt alle Videoformate, die man für ein vernünftiges Arbeiten benötigt, und ist die professionelle Modellbahnkamera schlechthin. Günstige Pinhole- oder Schlüsselanhänger-Kameras erfüllen zwar einen ähnlichen Zweck, sind jedoch meilenweit und sogar Lichtjahre von der Bild- und Videoqualität der JVC Adixxion GC-XA2 entfernt. Dies betrifft insbesondere die Lichtempfindlichkeit. Wenn Ihr Euch die JVC Adixxion GC-XA2 kaufen möchtet, so empfiehlt Pennula die Bestellung via Amazon, denn da hat er die Kamera auch selbst bestellt (heute bestellt und übermorgen geliefert). Außerdem läßt sich die JVC Adixxion GC-XA2 selbstredend für alle anderen Videozwecke als Action-Kamera einsetzen. Selbst als Camcorder oder als Überwachungskamera für "spezielle" Aufnahmesituationen ist die JVC Adixxion GC-XA2 aufgrund der winzigen Baugröße von 74 mm Länge, 53 mm Höhe und 35 mm Tiefe bestens geeignet. Da Pennula ca. 1,25 % Verkaufsprovision bekommt, wenn Ihr die Kamera oder das unten genannte Zubehör hierüber via Mausklick bestellt, würdet Ihr mir eine kleine Freude bereiten und meinen Test- und Erfahrungsbericht loben. Natürlich könnt Ihr Euch die JVC Adixxion GC-XA2 auch via Ebay ersteigern, jedoch empfehle ich die Bestellung via Amazon, da bei Nichtgefallen eine Rücksendung ohne Probleme möglich ist.


www.Pennula.de | Markus Lenz | Frankfurt am Main | Kontakt | Statistik | Impressum | YouTube