PennulaYi 4K Action Camera und Xiaomi Yi CameraPennulaHauptseitePennula
Hauptseite Kurzportrait von Pennula Airport Webcam Flugplatz und Flughafen Livecam aus aller Welt Cockpit View Videofilme und Fliegerfilme Flugwetterberichte mit Wolkenradar, Regenradar und Niederschlagsradar Luftbilder und Luftaufnahmen aus ganz Deutschland kostenlos Spezialthemen und Spezialberichte Kameratechnik Videotechnik Flugplanung ICAO und GPS Navigation Videofilme und Fotos von Modelleisenbahnen und Modellbahnen

GoPro HD Hero Test und Erfahrungsbericht

Ich weiß leider nicht, wie Ihr auf diese Internetseite von Pennula gekommen seid. Seid Ihr über eine Internetsuchmaschine oder über einen direkten Verweis auf dieser Seite zur GoPro HD Hero gelandet? Ich habe in den letzten drei Jahren rund zwei Dutzend Berichte, Anleitungen und Ratgeber für die GoPro HD Hero auf meiner Seite unter Pennula geschrieben, so daß beispielsweise die Suchmaschinen Google und Bing die Internetseite von Pennula mittlerweile irgendwo auf Platz Nr. 1 in den Suchergebnissen auflisten.

Jedenfalls ist dieser Artikel nur einer von vielen weiteren Berichten zur Kameratechnik. Damit Ihr jedoch die Übersicht behaltet und Euch über die Kamera selbst, über die verschiedenen Modelle (Hero, Hero2 und Hero3), über das Zubehör oder über Montagemöglichkeiten sowie über das Firmware Update und über die Videobearbeitung informieren könnt, schaut Euch bitte in aller Ruhe die nebenstehenden Beiträge und Berichte an.

Bitte beachtet, daß Pennula kein Online-Shop ist! Pennula bietet nur Testberichte, Erfahrungsberichte sowie Ratschläge. Die GoPro HD Hero könnt Ihr Euch gebraucht über Ebay ersteigern (vgl. "Günstige Ebay Angebote für die GoPro HD Hero"). Die neuen Modelle GoPro HD Hero2 und GoPro HD Hero3 solltet Ihr Euch bei Amazon bestellen. Auch die Rollei Bullet HD 5S oder die Actionpro SD21 Pro sind empfehlenswert, die Ihr ebenso bei Amazon kaufen könnt. Hiweise zur Videobearbeitung findet Ihr u.a. im Artikel "Videoauflösung, Frameraten und Videobearbeitung" sowie in den nebenstehenden Berichten.

Die Kamera mit dem Namen "GoPro HD Hero" ist keine typische Videokamera, aber auch keine typische Photokamera, sondern eine "Action-Sports-Camera". So lautet zumindest die Beschreibung des US-amerikanischen Herstellers. Das Besondere an der GoPro HD Hero ist die minimale Baugröße (kleiner als eine Kippenschachtel) und ihre perfekte Bild- und Videoqualität.

GoPro HD Hero: Vergleich mit einer Zigarettenschachtel

GoPro HD Hero: Eingebaut im wasserdichten Gehäuse
 
Die GoPro HD Hero läßt sich entweder mit Saugfuß an Cockpitscheiben oder mit Schraubstativ im, am, unter oder über dem Flugzeug befestigen. Aufgrund des extrem weitwinkligen Objektives erfaßt sie ein enormes Blickfeld, das insbesondere in der Luftfahrt wünschenswert ist. Das Wichtigste ist, daß sie Videodateien in High Definition Qualität aufzeichnet, d.h. entweder in 1280x720 Pixel oder in 1920x1080 Pixel. Digitalphotos liefert sie als Einzelbild oder in der Serienbildfunktion alle 2, 5, 10, 30 oder 60 Sekunden - dies dann automatisch ohne den Auslöser zu betätigen.

Die Aufzeichnung von Video- und Photodaten erfolgt auf einer SD-Karte, die seitlich in das Kameragehäuse eingeschoben wird. Der austauschbare Akku sitzt auf der Rückseite und hält ca. 60 Minuten lang (Videobetrieb). So zumindest meine Erfahrungswerte.

Auch bei der GoPro HD Hero gilt der alt-bekannte Spruch: Je mehr Licht eingefangen werden kann und je größer das Objektiv ist, desto besser wird die Aufnahmequalität. Bei der kleinen Baugröße ist das Objektiv allerdings sehr winzig. Daher braucht die GoPro HD Hero sehr gute Tageslichtverhältnisse. Viel Tageslicht, um nicht zu sagen: Viel Sonnenlicht! Sie kann zwar auch in der Dämmerung Videosequenzen und Photos aufzeichnen, aber die Bilder wirken trotz späterer Nachbearbeitung einfach dunkel und unschön.

Nachstehend möchte ich die verschiedenen Parameter im Photobetrieb und im Videobetrieb erklären, da der Hersteller die GoPro HD Hero in der derzeitigen Firmware-Version mit fünf unterschiedlichen Aufzeichnungsformaten versehen hat. Beachtet bitte auch die zahlreichen Querverweise, die ich als rot-markierten Link in den Text eingebaut habe.

GoPro HD Hero im Photobetrieb
Die oben genannten Einstellmöglichkeiten, wie Einzelbildmodus, Selbstauslösermodus und Serienbildmodus möchte ich nicht näher beschreiben. Wissenswert ist jedoch, daß die GoPro HD Hero im Photomodus Digitalbilder immer mit 2592x1944 Pixel erstellt. Diese Bildgröße ist absolut ausreichend für die Einbindung als Standbild in Videofilme oder bestens geeignet für digitale Photoausdrucke.

Insbesondere die Serienbildfunktion ist reizvoll, denn bei Montage der GoPro HD Hero als Außenkamera kann sie jede Sekunde oder alle 2, 5, 10, 30 oder 60 Sekunden ein Digitalphoto aufzeichnen. Vor dem Start betätigt man den Auslöser, kontrolliert im Display und an der roten LED, ob die Kamera läuft, und erhält nach der Landung eine perfekte Reihe von Serienbildern. So sind beispielsweise die Photographien auf dem VFR Flug von Pohlheim nach Aschaffenburg entstanden.

Wer den automatischen Serienbildmodus nutzt, sollte sich vorher die Zeitintervalle genau überlegen: Bei einer durchschnittlichen Fluggeschwindigkeit von beispielsweise 150 km/h bedeutet die Einstellung "P60" im Kameramenü, daß alle 60 Sekunden ein Photo erstellt wird, aber dabei bereits eine Distanz von 2,5 Kilometern zurückgelegt wird. Diese Überlegung hatte ich beim oben genannten Flug nach Aschaffenburg überhaupt nicht berücksichtigt, so daß wesentliche Städte, Orte und Landschaften aufgrund der weiten Distanz nicht photographiert werden konnten. Naja, beim nächsten Mal bin ich schlauer und stelle "P10" oder "P5" im Kameramenü ein, um alle 500 Meter ein Bild zu erhalten.

Die gleiche Überlegung gilt natürlich auch für andere Anwendungen mit der GoPro HD Hero, beispielsweise beim Autofahren, auf dem Motorrad oder beim Radfahren. Noch eine Anmerkung: Die SD-Karte, auf welcher die Video- und Photodaten aufgezeichnet werden, ist nicht im Lieferumgang enthalten. Wer entsprechend eine SD-Karte neu bestellt, sollte gleich eine Karte mit großer Speicherkapazität (16 GByte oder mehr) wählen. Nachfolgend einige Beispielphotos.

Serienbildmodus mit der GoPro HD Hero am Kibitz-Doppeldecker Serienbildmodus mit der GoPro HD Hero im UL Smaragd
Serienbildmodus mit der GoPro HD Hero am Leitwerk einer Cessna Serienbildmodus mit der GoPro HD Hero unter der Tragfläche einer C42


GoPro HD Hero im Videobetrieb
Die GoPro HD Hero verfügt über fünf Videomodi, die über das Kameramenü eingestellt werden können. Der Unterschied zwischen den jeweiligen Videomodi liegt in der Auflösung sowie in der Bildrate. Es können der Modus "r1", "r2", "r3", "r4" oder "r5" eingestellt werden. Den jeweiligen Videomodus habe ich nachstehend in umgekehrter Reihenfolge mit einigen Beispielaufnahmen ("Screenshots") illustriert. Schaut Euch bitte auch die spezielle Seite "Deutsche Anleitung GoPro HD Hero Firmware Update" an, da hier weitere Empfehlungen für die best-mögliche Videoauflösung gegeben werden.

GoPro HD Hero Modus R5

Videomodus r5
Im Modus "r5" zeichnet die GoPro HD Hero ein Videobild mit 1920x1080 Pixel und einer Bildrate von 29,97 Bildern pro Sekunde bzw. mit 25,00 Bildern pro Sekunde auf. Der Blickwinkel wirkt "normal", d.h. nicht gekrümmt. Das Videobild entspricht dem typischen 16:9-Format.


 

 

 
GoPro HD Hero Modus R4

Videomodus r4
Im Modus "r4" zeichnet die GoPro HD Hero ein Videobild mit 1280x960 Pixel und einer Bildrate von 29,97 Bildern pro Sekunde bzw. 25,00 Bilder pro Sekunde auf; dies entspricht dem klassischen 4:3-Format (Vollbild ohne Letter-Box-Kinobalken).


 

 

 
GoPro HD Hero Modus R3

Videomodus r3
Im Modus "r3" zeichnet die GoPro HD Hero ein Videobild mit 1280x720 Pixel und einer Bildrate von 59,96 Bildern pro Sekunde bzw. mit 50,00 Bildern pro Sekunde auf, d.h. mit der doppelten Bildrate.

Damit lassen sich Zeitlupeneffekte erzielen, wenn das Video in Normalgeschwindigkeit abgespielt wird. Das Videobild entspricht dem typischen 16:9-Format und wirkt sehr weitwinklig.


 

 

 
GoPro HD Hero Modus R2

Videomodus r2
Im Modus "r2" zeichnet die GoPro HD Hero ein Videobild mit 1280x720 Pixel und einer Bildrate von 29,97 Bildern pro Sekunde bzw. mit 25,00 Bildern pro Sekunde auf. Die Bildgröße entspricht dem Modus "r3", also dem typischen 16:9-Format.

Im Vergleich zu "r5" erkennt man deutlich den weiten und breiten Blickwinkel.


 

 

 
GoPro HD Hero Modus R1

Videomodus r1
Im Modus "r1" zeichnet die GoPro HD Hero ein Videobild mit 848x480 Pixel und einer Bildrate von 29,97 Bildern pro Sekunde bzw. mit 25,00 Bildern pro Sekunde auf.

Aufgrund der geringen Bildhöhe eignet sich diese Einstellung weder für SD-TV noch für HD-TV, sondern ist für kleine Videosequenzen auf dem Computer gedacht.


GoPro HD Hero Videomodus r3 und r5 im Gitternetzvergleich
Da der Vergleich mit den Beispielaufnahmen ("Screenshots") nur anhand von Bildern dargestellt ist, sollen nachstehend noch einmal die beiden wichtigsten Videomodi "r5" und "r3" im Vergleich dargestellt werden. Wer eine Videoaufnahme mit einem Blickwinkel von ca. 127° benötigt, wählt den Modus "r5", während der Modus "r3" (und auch "r2") einen Blickwinkel von ca. 170° ermöglicht. Mit diesem sehr breiten Sichtfeld von 170° kann die GoPro HD Hero sehr gut im Fahrzeuginneren oder direkt hinter der Cockpitscheibe angebracht werden.

GoPro HD Hero Bildvergleich

Installation des neuen Firmware Updates
Im September 2010 wurde für die GoPro HD Hero endlich das lang ersehnte Firmware Update veröffentlicht. Damit war es erstmals möglich, die Kamera nicht nur im NTSC Modus mit den in Europa unüblichen 29,97 Bildern pro Sekunde, sondern im PAL Modus mit typischen 25,00 Bildern pro Sekunde zu betreiben. Auch sind zusätzliche Funktionen hinzugekommen, die auf dieser speziellen Seite "Deutsche Anleitung GoPro HD Hero Firmware Update" ausführlich beschrieben werden.


GoPro Video .mp4 konvertieren, bearbeiten und umwandeln
Immer wieder taucht das Problem auf, wie die Videodateien aus der GoPro HD Hero oder aus anderen Helmkameras für ältere Videoschnittprogramme bzw. für ältere Rechner umgewandelt oder konvertiert werden können. Das Problem: Das Videoschnittprogramm kann das .mp4 Format nicht importieren. Ein einfach zu bedienendes, aber sehr gutes Programm ist Tmpgenc 4.0 Xpress, mit welchem die .mp4 Dateien von NTSC in .avi oder in .mpg oder in .wmv sowie in alle denkbaren PAL Videoformate umgewandelt werden können. Damit ist es möglich, auch ältere Videoschnittprogramme mit den Videodaten der GoPro HD Hero zu nutzen. Ich habe Euch eine Videoanleitung auf dieser speziellen Seite "Videoanleitungen zur .mp4 und .mts Konvertierung" erstellt, in der alle notwendigen Umwandlungsbefehle einfach und verständlich dargestellt werden.
www.Pennula.de | Markus Lenz | Frankfurt am Main | Kontakt | Statistik | Impressum | YouTube