PennulaYi 4K Action Camera und Xiaomi Yi CameraPennulaHauptseitePennula
Hauptseite Kurzportrait von Pennula Airport Webcam Flugplatz und Flughafen Livecam aus aller Welt Cockpit View Videofilme und Fliegerfilme Flugwetterberichte mit Wolkenradar, Regenradar und Niederschlagsradar Luftbilder und Luftaufnahmen aus ganz Deutschland kostenlos Spezialthemen und Spezialberichte Kameratechnik Videotechnik Flugplanung ICAO und GPS Navigation Videofilme und Fotos von Modelleisenbahnen und Modellbahnen
Die neue GoPro Hero Black 5

DJI Phantom Quadrokopter RTF Kameradrohne für perfekte Luftbilder und Luftaufnahmen

Wer die Internetseite von Pennula kennt, weiß, daß es auf dieser privaten Internetseite vorrangig um die Themen Luftfahrt bzw. Motor- und Ultraleichtfliegen geht. Pennula gibt Ratschläge für das Fotografieren und Videografieren in und an Flugzeugen (Ultraleicht, Cessna, Piper) oder erklärt, welche Kameratechnik bei seinen Flügen zum Einsatz kommt. Doch immer wieder gilt es, speziell bei Luftaufnahmen die Sicherheitsmindesthöhe zu beachten, d.h. Pennula und jeder andere Pilot kann mit dem Flugzeug nicht einfach 50 Meter über einem sehenswerten Fotomotiv herüberfliegen, da erstens die Flugsicherheit dagegen sprechen würde und zweitens die Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO) eindeutige Aussagen zur Mindesthöhe über bebautem bzw. bewohntem Gebiet gesetzlich vorschreibt.

Doch was soll man tun, wenn man kein Flugzeug zur Verfügung hat oder wenn man gar keinen Pilotenschein hat, aber dennoch wunderschöne Luftbilder oder sogar schwebende Videoaufnahmen machen möchte? Die Lösung wäre eine Kameradrohne bzw. eine Flugdrohne, also ein Modellfluggerät, das auch unter der Bezeichnung Quadrokopter oder Oktokopter bekannt ist. Als ich vor einigen Jahren nach solchen Drohnen Ausschau hielt, gab es lediglich verdammt teure Bausätze und hochkomplizierte Individual-Steuerungen, die für mich nicht in Betracht kamen, da ich lediglich mit dem Lötkolben ein bißchen herumarbeiten kann, aber weit davon entfernt bin, integrierte Schaltungen oder Platinen zu bearbeiten. Der Zufall oder vielmehr das Schicksal wollte es, daß ich im Juni 2013 den Flugtag bei einem Modellflugverein besuchte. Erst dachte ich daran, die Hubschrauberpiloten nach Möglichkeiten zu befragen, ob und wie man eine kleine Videokamera, wie etwa die GoPro HD Hero oder Hero2 oder Hero3, an deren Modellhubschrauber montieren könnte; doch dann entdeckte ich den DJI Phantom Quadrokopter, der als RTF Modell angeboten wird. RTF bedeutet Ready to Fly, also fix und fertig aufgebaut, so daß die Flugdrohne nach wenigen Montagehandgriffen flugfertig und einsatzbereit ist.

Der stolze Eigentümer erklärte mir, wie man den Quadrokopter steuert, daß er sprichwörtlich idiotensicher in den Luft stehen bleibt und sogar Dank der eingebauten Elektronik beim Ausfall der Funkfernsteuerung alleine den Weg nach Hause zum Startplatz zurückfliegt - und dies auf den Meter genau. Natürlich durfte ich den Quadrokopter selbst fliegen und muß sagen, daß es wirklich kinderleicht ist. Ich denke, mit zwei oder drei intensiven Flugwochenenden auf einem sicheren Modellfluggelände beherrscht man den Quadrokopter in normalen Situationen. Ein schönes Spielzeug, dachte ich mir, aber es dürfte nicht günstig sein, vermutete ich, zumal der Quadrokopter, die Funkfernsteuerung, der Akku, die GPS-Platine, die Steuereinheit etc. einiges an Geld kosten wird. Doch als ich dann hörte, daß der DJI Phantom Quadrokopter für unter 600,oo Euro im Internet bestellt werden kann, kribbelte es mir in den Fingern.


DJI Phantom Quadrokopter
Abbildung: DJI Phantom Quadrokopter mit GoPro Hero3 Black Edition und Gimbal


Drohne Quadrokopter
DJI Phantom
Kameradrohne AR Drone


Kameradrohne DJI Phantom mit Gimbal in der Luft
Abbildung: Kameradrohne DJI Phantom mit Gimbal und FPV-Sytem in der Luft


Drohne Quadrokopter
DJI Phantom
Kameradrohne AR Drone


Das passende Gimbal für die GoPro HD Hero Kamera am DJI Phantom Quadrokopter
Abbildung: Das passende Gimbal für die GoPro HD Hero Kamera am DJI Phantom Quadrokopter


Der DJI Phantom Quadrokopter auf diesen Fotos ist mit einem sogenannten Gimbal ausgestattet. Ein Gimbal bzw. "Gimbal Lock" ist eine kardanische Blockade, um unerwünschte Drehungen sowie Erschütterungen, die durch den Flugbetrieb an der unter dem Quadrokopter aufgehängten Kamera entstehen, in den entsprechenden Richtungsachsen auszugleichen. Der Ausgleich erfolgt dabei - wie sollte es anders sein - vollstädnig automatisch bzw. wird von der bereits installierten Steuereinheit des DJI Phantom Quadrokopter kontrolliert. Wer lediglich Luftbilder machen möchte, braucht diesen Gimbal nicht unbedingt, der knapp 100,oo Euro kostet. Doch bei Videoaufnahmen ist dringend eine Stabilisierung empfohlen, die - selbst bei Windböen - knapp 90 % aller Erschütterungen ausgleichen kann.

Erst kürzlich zur Nürnberger Spielwarenmesse 2013 wurde der DJI Phantom Quadrokopter vorgestellt. Er wird von der chinesischen Firma DJI Innovations aus Shenzhen angeboten. Wie Ihr eventuell wißt, kommen fast alle RTF-Flugmodelle und RTF-Flugdrohnen aus China, so daß man sich bezüglich der Qualität des DJI Phantom Quadrokopters keine Gedanken machen muß. Mittlerweile kommt ja alles aus China, doch das ist ein anderes Thema. Zusammenfassend kann Pennula den DJI Phantom Quadrokopter bestens empfehlen, da er fix und fertig ausgeliefert wird, lediglich wenige Handgriffe sind notwendig, um die Luftschrauben und das Landegestell zu montieren. Durch die sagenhafte GPS-Unterstützung kann der DJI Phantom Quadrokopter in der Luft geparkt werden. Die GPS und Kompaß unterstütze Steuerung sind bereits in den DJI Phantom Quadrokopter integriert. Nutzt man in diesem Zusammenhang die GoPro HD Hero oder Hero2 oder Hero3 als Kameradrohne, kann die Kamera auf den Fotomodus eingestellt werden, so daß sie beispielsweise automatisch jede Sekunde oder alle fünf Sekunden ein hochauflösendes Einzelbild erstellt. Nach der Landung habt Ihr dann ausreichend Bildmaterial. Die Flugzeit beträgt knapp 11 bis 15 Minuten, wobei der DJI Phantom Quadrokopter über eine große LED deutlich signalisiert, ob alles in Ordnung ist (grünes Lichtsignal) oder ob sich die Akkuleistung dem Ende zuneigt (rotes Lichtsignal). Die Fluggeschwindigkeit beträgt ca. 36 km/h, wobei diese abhängig von der Zuladung und der Flugdynamik ist. Der DJI Phantom Quadrokopter kann maximal mit 6 m/s in den Steigflug übergehen. Das Abfluggewicht beträgt 820 Gramm, wobei mindestens 200 Gramm Kamera- und Gimbal-Equipment zugeladen werden können. Im Lieferumfang ist der Quadrocopter, die 2,4 GHz Fernsteuerung, ein LiPo Akku 3S mit 2.200 mAh, ein Akku-Ladegerät, zwei Ersatz-Rotoren und ein spezieller Schraubschlüssel zur Montage der Luftschraube enthalten.

Natürlich könnt Ihr den DJI Phantom Quadrokopter bei irgendeinem Wald- und Wiesenhändler via Ebay oder sonst irgendwo im Internet bestellen und ärgert Euch dann über Lieferzeiten oder über vermeintlich versteckte Versand- oder Nachnahmegebühren. Daher empfehle ich Euch den Einkauf über den Online-Shop von Amazon. Alles, was Ihr für den erfolgreichen Einsatz benötigt, hat Euch Pennula nachstehend aufgelistet. Und eine Bitte habe ich noch: Wenn Ihr mit Eurem DJI Phantom Quadrokopter in die Luft geht, werdet Mitglied in einem Modellflugverein und dreht dort Eure ersten Quadrokopter-Platzrunden, denn nur in einem Modellflugverein genießt Ihr über die Mitgliedschaft einen vollwertigen Versicherungsschutz gegen Personen- und Sachschäden, die Ihr als Modellflugpilot verursachen könnt.



Beachtet bitte auch die vorhandenen Videofilme über den DJI Phantom Quadrokopter,
die Ihr im YouTube-Kanal von Pennula unter http://www.youtube.com/hvx200user könnt.
www.Pennula.de | Markus Lenz | Frankfurt am Main | Kontakt | Statistik | Impressum | YouTube